28.04.2020

Corona-Krise: Grüne wollen neues Corona-Elterngeld einführen

News Image

Im Infektionsschutzgesetz ist derzeit eine Lohnentschädigung für Eltern verankert, die wegen einer behördlichen Schließung von Betreuungseinrichtungen ihre Kinder alleine zu Hause betreuen müssen. Diese zu verlängern und zu einem sogenannten Corona-Elterngeld weiterzuentwickeln ist Ziel des Antrages der Grünen im Bundestag am 22.04.2020. (ACHTUNG: Nicht zu verwechseln mit den Gesetzesanpassungen infolge Corona beim schon bestehenden Elterngeld nach BEEG!)

Geforderte Änderungen der Anspruchsvoraussetzungen beim angestrebten neuen Corona-Elterngeld im Vergleich zur schon bestehenden Lohnentschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz:

  • Die Nachweispflicht über andere zumutbare Betreuungsmöglichkeiten soll entfallen.
  • Die Home-Office-Tätigkeit eines Elternteils soll nicht als Betreuungsoption gewertet werden.
  • Die Dauer des Entschädigungsanspruchs soll an die behördliche Schließung der Betreuungseinrichtungen gekoppelt werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen