12.05.2017

Reform des Mutterschutzgesetzes - Mütterrechte erweitert!

News Image

Der Bundesrat hat dem Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzes zugestimmt: Künftig werden mehr Frauen vom gesetzlichen Mutterschutz profitieren.

Die meisten Neuerungen greifen ab dem 01.01.2018.

Hier ein kurzer Überblick:

  • Ausweitung des Personenkreises, der durch das neue Mutterschutzgesetz geschützt wird.
  • Neue Arbeitgeberpflichten zum Arbeitsschutz für Mütter.
  • Neue Gefährdungsbeurteilungsmaßstäbe und Maßnahmen für sichere Arbeitsbedingungen, die Arbeitgeber beachten müssen.
  • Änderungen beim Verbot der Nacht- und Sonntagsarbeit, Einführung eines behördlichen Genehmigungsverfahrens.
  • Beschäftigungsverbote aus betrieblichen Gründen sollen nur im absoluten Ausnahmefall, wenn es unvermeidlich ist, ausgesprochen werden.
  • Arbeitgeberpflichten der bisherigen Mutterschutzarbeitsverordnung sind künftig im Muttierschutzgesetz zu finden.
  • Verlängerter Kündigungsschutz nach einer Fehlgeburt.
  • Verlängerte Schutzfrist nach der Geburt eines behinderten Kindes.

 

Gerne steht Rechtsanwältin Bettina Trojan für Fortbildungen von Arbeitgebern und deren Führungs- und Personalverantwortlichen zur Verfügung. Ebenso berät und vertritt Rechtsanwältin Trojan Arbeitnehmer und Arbeitgeber in diesem Themenbereich. Sprechen Sie Frau Trojan unverbindlich an: trojan@elternzeit-elterngeld.de


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen